Wenn auch bei dir die Frage „Soll ich mich selbstständig machen?“ im Raum steht, dann hilft beim Finden der Antwort ein realistischer Blick auf die Vor- und Nachteile, die das Selbstständig sein so mit sich bringt. Gerade dann, wenn du wie ich der Listen-Typ bist 😉

 

Fangen wir mal mit den Vorteilen an…

freie(re) Zeiteinteilung

Dieser erste Punkt kommt gleich mit einer Einschränkung daher, denn er hängt davon ab, womit du dich selbstständig machst. Mit einem eigenen Café wird es eine ganze Weile dauern, bis du jemals wieder frei über deine Zeit entscheiden kannst, denn du musst dort arbeiten. Mit einem Bestattungsunternehmen bist du von deinen „Klienten“ abhängig…

Wenn du wie Johanna und ich ortsunabhängig tätig bist, dann hingegen kannst du mit einer sehr viel freieren Zeiteinteilung rechnen. Und, kleines Plus obendrauf: Keine nervigen Arbeitswege, wenn du dich für überwiegend Homeoffice entscheidest.

Unabhängig sein

Du triffst die Entscheidungen – damit gewinnst du jede Menge Freiheiten und Unabhängigkeit.

Das beginnt bei Kleinigkeiten wie dem neuen Bürobedarf: Kein Chef mehr, den du bitten musst. Geht über Urlaub, den du dir legen kannst, wie du willst, hin zu den Aufträgen, die du annimmst oder eben auch nicht.

Du entscheidest. Damit bestimmst du, was du machst. Prinzipiell super.

Deine Visionen leben

Dein eigenes Geschäft kannst du ganz nach deinen Wünschen und Vorstellungen aufbauen. Wenn du Konditorin bist, kannst du nur noch die beste Schokolade verwenden, die es auf dem Markt gibt. Wenn du einen Handarbeitsladen eröffnest, kannst du dich auf Bio-Stoffe festlegen. Wenn du einen Texter-Service anbietest, kannst du dich auf Texte rund um dein allerliebstes Hobby konzentrieren.

Doch neben thematischen Inhalten kommen andere Dinge dazu, die du nun in der Hand hast: Kommunikation, Arbeitszeiten, etc. Das alles kannst du (zumindest theoretisch) nach deinen Wünschen gestalten.

Freiheit

Freiheit, kleines Wort, große Wichtigkeit. Für einige von uns zumindest. Denn vielleicht gehörst du ja zu denen, die sich in einem festen Korsett mit festem Arbeitsvertrag einfach nicht wohlfühlen, ganz gleich, welche Vorteile das mit sich bringt?

Eigenverantwortung

Du bist komplett alleine für dich verantwortlich. In jeder Hinsicht: Zeiteinteilung, Arbeitspensum, Arbeitsplatz, etwaige Öffnungszeiten – darüber hinaus aber auch für deine finanzielle Absicherung. Deine Krankenversicherung, deine Altersvorsorge, deine Vorsorge im Krankheitsfall – für all das übernimmst du alleine die Verantwortung und kein Arbeitgeber.

Je nach Berufsgruppe und deinen eigenen Wünschen und Träumen gibt es individuell sicher noch viel mehr Vorteile. Aber wenn ich die alle aufliste, dann sprenge ich den Rahmen dieses Posts…

vor und nachteile des selbstständigseins

Schließlich will ich die Nachteile der Selbstständigkeit nicht vernachlässigen.

Risiko

Selbstständig sein ist meiner Meinung nach IMMER risikobehaftet. Egal wie kugelsicher deine Idee und dein Business sind… Es kann IMMER was schiefgehen und dazwischen kommen.

Vielleicht fallen dir auf einmal aus unterschiedlichen Gründen mehrere Kunden weg? Vielleicht verkaufen sich deine gestrickten Socken im Sommer einfach überhaupt nicht, sodass du 3 Monate einfach so gut wie kein Einkommen hast? Vielleicht gönnen sich zu wenig Leute in der Fastenzeit einen Cafébesuch? Whatever… irgendwas kann immer sein.

Risiko musst du natürlich in deinem Businessplan einkalkulieren und dir Strategien überlegen, wie du damit zurecht kommen kannst.

Dennoch – wenn es dich einmal fies erwischt und es eben nicht läuft, dann hängt an deinem nicht gut gehenden Geschäft noch ein ganzer Rattenschwanz dran. Denn die ganzen Vorteile haben eben auch ihre andere Seite.

Finanzielles

Von was kannst du im Notfall deine Krankenversicherung, deine Miete und Co bestreiten? Oder, noch profaner, deine Supermarkteinkäufe?

Hier kann es gut sein, dir immer etwas zur Seite zu legen und dir einen Puffer anzusparen. Dennoch weiß jeder, der schon einmal in dieser Situation war: Es ist echt nicht schick, nicht zu wissen, wovon die Krankenversicherung nächsten Monat bezahlt werden kann.

Selbstständig sein erfordert also auch eine gewisse Souveränität im Umgang mit Existenzängsten.

Eigenbrötlertum

Hängt natürlich auch davon ab, womit du dich selbstständig machst. Ich persönlich kann hier ganze Tage schreibend verbringen, ohne aus dem Haus gehen zu müssen oder mit einer Menschenseele sprechen zu müssen.

Da stelle ich mir zwischendrin die Arbeit in einem Büro ganz nett vor. Aber hey, es gibt ja immer mehr Co-Working-Spaces…

Keine Freiheit

Natürlich: Wenn du dein eigener Chef bist, kannst du dir aussuchen, was und für wen du arbeitest. Theoretisch.

Denn praktisch: Was ist, wenn du das Geld brauchst?

Gleiches gilt im Grunde genommen für den nächsten Punkt:

Dein Arbeitspensum

Natürlich kannst du nur noch 5 Stunden die Woche arbeiten wollen. Doch woher kommt dann dein Einkommen? Selbst passives Einkommen setzt jede Menge Arbeit voraus, die du bewältigen musst.

Realistisch gesehen arbeitest du gerade in den Anfangszeiten deiner Selbstständigkeit mehr. Denn es gilt einen Kundenstamm aufzubauen, einen guten Ruf, ein Geschäft zum Laufen kriegen…

Wie sollst du dich jetzt entscheiden?

Ganz ehrlich, ob für dich die Vor- oder Nachteile überwiegen, dabei kann nicht mal ich dir helfen 😛

Das hängt von Vielem ab: Deinem Freiheitsdrang, deiner Leidenschaft, deiner Persönlichkeit, deinen Erfahrungen.

Für Christoph beispielsweise gibt es keinen anderen Weg. Er brennt für seine Mission.

Jana macht dir hier außerdem klar, dass Selbstständig sein vor allem auch heißt, den Arsch hoch zu kriegen. Nicht nur für Mamas! Kann ich so nur unterstreichen!

Wenn du mich fragst: Ich bin glücklich mit meiner Selbstständigkeit. Allerdings hatte ich schon mit finanziellen Engpässen zu kämpfen und das waren keine schönen Zeiten. Aber mein Freiheitsdrang überwiegt und gewinnt den inneren Kampf regelmäßig. Und glücklicherweise machen auch Existenzängste mir keine Probleme.

Welche Vor- und Nachteile kannst du noch hinzufügen? Was ist für dich unschlagbar? Was nervt dich am Selbstständig sein?

>