Wie die Arbeit Spaß macht

Wie Arbeit Spaß macht und einen erfüllt

Wem die Arbeit Spaß macht und sie erfüllend findet, der hat das große Los gezogen. Oft gehen wir aber zur Arbeit, um einfach nur Geld zu verdienen, nach dem Prinzip „Augen zu und durch“. Das mag daran liegen, dass viele Arbeitgeber nicht auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter eingehen oder wir selber eben einfach noch nicht den passenden Job gefunden haben, der uns erfüllt und Spaß macht. In diesem Beitrag möchte ich deshalb kurz zusammenfassen, wie die Arbeit Spaß machen und einen erfüllen kann.

Eine Arbeit, die Spaß macht

Wer einen Job hat, den er einfach nur schrecklich findet, hat natürlich schon mal schlechte Karten jemals bei der Arbeit glücklich zu werden. Um bei der Arbeit Spaß zu haben, ist ein Job Voraussetzung, der einen grundsätzlich interessiert. Doch auch wenn man eine Arbeitsstelle in seinem vermeintlichen Traumjob gefunden hat, kann der Arbeitsalltag zum Alptraum werden. Grund dafür ist nicht die Arbeit an sich, sondern die Rahmenbedingungen, das Arbeitsklima und der Arbeitsplatz selber.

Ein Arbeitsplatz zum Wohlfühlen

Damit die Arbeit Spaß macht, ist ein schöner Arbeitsplatz wichtig. Dazu gehören auf der einen Seite die Basics, wie eine adäquate Ausstattung am Arbeitsplatz selber mit funktionstüchtigen Arbeitsgeräten sowie die Sicherheit und Sauberkeit am Arbeitsplatz. Auf der anderen Seite spielen die „Extras“, die eigentlich Standard sein sollten, eine große Rolle, um sich bei der Arbeit wohlzufühlen. Ein schöner Aufenthaltsraum oder eine Mitarbeiterküche, wo man sich in den Pausen schön entspannen, erholen und in Ruhe etwas essen kann, sind wichtig. Kostenlose Getränke wie Wasser, Kaffee und Tee gehören an vielen Arbeitsplätzen schon zur Standardausstattung, um die Mitarbeiter glücklich zu machen. Frisches Obst oder andere kostenlose Snacks sind ebenfalls beliebt. Besprechungsräume, in denen Gespräche im Team, mit Kunden oder Telefonate in Ruhe durchgeführt werden, denn niemand führt gerne wichtige Gespräche zwischen Tür und Angel, wo jeder mithören kann.

Meine Erfahrung mit einem schönen Arbeitsplatz

Ich persönlich habe in Spanien in einer großen Firma gearbeitet, die ihren Mitarbeitern all diese Vorzüge und somit einen tollen Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt hat. Ich habe mich bei der Arbeit wohlgefühlt und fand es schön, in meinen Pausen im Park des Bürogebäudes zu entspannen, in einem Sofa im Aufenthaltsraum zu relaxen und fernzusehen oder eine Runde Tischfußball zu spielen. Auch das frische Obst und die kostenlosen Getränke bzw. sehr günstigen Getränke und Snacks waren ein tolles Plus. Es gab genügend Besprechungsräume, die jeder nutzen konnte und der Arbeitsplatz wurde täglich von Putzkräften sauber gemacht. Bei diesem Job habe ich mich wertgeschätzt gefühlt und hatte den Eindruck, dass ich meinem Arbeitgeber wichtig bin und er mich deshalb glücklich und zufrieden machen möchte, damit ich bei ihm bleibe und die bestmögliche Leistung bringe.

Meine Erfahrung mit einem schrecklichen Arbeitsplatz

Ganz anders war es bei meiner Rückkehr nach Deutschland. Ich habe zwar sofort einen Job gefunden, sogar meinen vermeintlichen Traumjob. Dieser wurde aber aus mehreren Gründen schnell zum Alptraum. Einer der Gründe war das schreckliche Büro, in dem ich arbeitete. Es gab niemanden, der den Arbeitsplatz sauber machte, es gab keinen Aufenthaltsraum und keine kostenlosen Getränke oder Ähnliches. Es gab nicht einmal Getränke, außer Kaffee, die man kaufen konnte. In der Nähe des Büros gab es auch keine Geschäfte, in denen man etwas hätte kaufen können. Der Arbeitstag musste also schon im Voraus organisiert werden, damit man nicht verdurstete und verhungerte. Ich fühlte mich so unwohl und so wenig wertgeschätzt, dass ich meinen Traumjob kündigte.

Gute Kommunikation im Unternehmen

Ein weiterer wichtiger Punkt, damit die Arbeit Spaß macht, ist eine gute Kommunikation. Es sollte klare Kommunikationswege geben. Jeder sollte wissen, wer der zuständige Ansprechpartner ist, damit Anfragen und Vorschläge effektiv verarbeitet werden können und auch da ankommen, wo sie hin sollen und nicht in einer Sackgasse landen. Mitarbeiter sollten klare Anweisungen erhalten, um Missverständnissen vorzubeugen, die wiederum für Frust sorgen könnten. Wenn etwas kommuniziert wird, sollte es allen mitgeteilt werden und nicht nur einigen. Sonst kommt im Team oder in der ganzen Firma zu schlechte Stimmung auf, weil sich einige benachteiligt und ausgeschlossen fühlen.

​Starte mit unserem E-Mail Kurs MOTIVIERT in die Selbständigkeit!

Erfahre in aller Kürze die wichtigsten Dinge für einen erfolgreichen Start in die Selbständigkeit! Lerne, wie du Tiefs überwindest, dir Ziele setzt und disziplinierter wirst. 


Trage einfach deinen Namen und deine E-Mail Adresse ein und wir senden dir sofort die erste E-Mail.

Deine Daten sind sicher. Du kannst dich jederzeit aus unserem Verteiler abmelden.
Hier findest du alle Informationen über Datenschutz, E-Mail Versand und Inhalt.

Feedback gehört zur Kommunikation

Zur Kommunikation gehört auch Feedback. Sowohl gutes als auch schlechtes. Mitarbeiter müssen wissen, wie ihre Arbeit ankommt und ob sie auf dem richtigen Weg sind oder gerade auf den Abgrund zusteuern. Wenn sie alles toll machen, gibt ihnen das Feedback Bestätigung und Motivation so weiterzuarbeiten. Wenn etwas falsch laufen sollte, ist eine rechtzeitige Kommunikation wichtig, um den Fehler so früh wie möglich zu korrigieren und nicht erst die Bombe platzen zu lassen, wenn alles schon zu spät und das Desaster perfekt ist. Das sorgt nämlich für schlechte Stimmung auf allen Ebenen, beim Chef, beim Mitarbeiter und im Team. Eine ständige Kommunikation mit Zwischenständen und Feedback ist also mit das Wichtigste, um den Spaß und die Zufriedenheit bei der Arbeit aufrechtzuerhalten.

Feedback nicht nur von oben nach unten geben

Den Mitarbeitern sollte ebenfalls die Möglichkeit gegeben werden ihr Feedback nach oben bzw. im Team zu kommunizieren. Um eine gute Arbeitsatmosphäre zu schaffen, ist es nämlich wichtig, dass auch der Chef oder Vorgesetzte weiß, ob seine Mitarbeiter gut mit ihm arbeiten können und was eventuell verbessert werden kann.

Die eigene Meinung einbringen dürfen

Das Wichtige bei der Kommunikation ist, dass sie auf beiden Seiten stattfindet und nicht zum Monolog wird. Es bringt nichts, wenn ein Mitarbeiter von oben ständig Anweisungen bekommt, ohne die Möglichkeit zu haben, die eigene Meinung dazu zu äußern und seine Ideen mit einzubringen.

Flexibilität bei der Arbeit

Mittlerweile spielt die Flexibilität bei der Arbeit eine sehr wichtige Rolle. Vielen sind flexible Arbeitszeiten, viel Freizeit und die Möglichkeit im Homeoffice zu arbeiten wichtiger als das Gehalt. Es ist der Traum von Freiheit, den viele haben. Ein 9-to-5-Job schränkt die Freiheit natürlich erheblich ein. Flexible Arbeitszeiten, viel Urlaub und die Möglichkeit den Ort des Büros frei zu wählen sind da ein großes Plus. Super flexibel sind natürlich diejenigen, die ortsunabhängig arbeiten können oder selbstständig sind.

Flexibilität bei der Arbeit ist übrigens auch für mich ausschlaggebend, dass die Arbeit Spaß macht.

So macht die Arbeit als Selbstständiger Spaß

Als Selbstständiger hast du den Vorteil von vorneherein mehr Freiheit und Flexibilität bei der Arbeit zu haben. Zum Beispiel was die Wahl des Arbeitsplatzes, die Arbeitszeiteinteilung und den Urlaub angeht. Aber gerade als Einzelunternehmer fallen die Kommunikation und das Feedback etwas dünner aus. Um trotzdem zu wissen, ob alles gut läuft und auch hin und wieder Bestätigung zu bekommen, ist es wichtig dir immer wieder zu veranschaulichen, was du in letzter Zeit alles geschafft hast. Dazu ist es, besonders in der Anfangsphase, hilfreich, den Businessplan zur Hilfe zu nehmen. Anhand des Businessplans kannst du feststellen, ob du noch auf dem richtigen Weg bist und ob du die Ziele erreicht hast, die du dir vorgenommen hast. Stellst du eine große Abweichung vom ursprünglichen Plan fest, kannst du den Kurs korrigieren oder die Strategie anpassen.

Auch als Selbstständiger ist Kommunikation wichtig

Obwohl du als Einzelunternehmer nicht so viel Kommunikation wie in einer großen Firma betreiben kannst, ist sie wichtig. Um Sorgen und Ängste zu vermeiden ist das Feedback von Kunden Gold wert. Wenn die Kunden zufrieden sind, weißt du, dass du alles richtig gemacht hast. Haben die Kunden oder Auftraggeber jedoch Kritik, solltest du gut hinhören und handeln, um besser zu werden und den Kunden nicht zu verlieren. Um Kritik und Missverständnissen vorzubeugen ist natürlich von vorneherein eine gute Kommunikation wichtig. Sollte eine Aufgabe, eine Deadline oder sonst etwas unklar sein, dann frag lieber noch einmal nach. Auch wenn du einen Termin etc. nicht einhalten kannst, solltest du das rechtzeitig kommunizieren.

Wie Arbeit Spaß macht

Jetzt habe ich dir erzählt, wie Arbeit Spaß macht, meiner Meinung nach. Mich würde aber auch deine Meinung interessieren. Was ist für dich an einem Arbeitsplatz oder bei einem Job wichtig, damit die Arbeit Spaß macht und dich erfüllt?

Dieser Beitrag ist Teil der Blogparade #BetterWork.

  • […] Johanna findet es außerdem wichtig, direkte Ansprechpartner und damit auch klare Anweisungen zu hab… […]

  • >