Ist man als Selbstständiger glücklicher

Ist man als Selbstständiger glücklicher?

Ob man als Selbstständiger glücklicher ist, fragt sich bestimmt jeder, der vorhat sich selbstständig zu machen. Wenn man es genau nimmt, kann man diese Frage nicht wirklich beantworten, denn letztendlich hat jeder einen anderen Ausgangspunkt, andere Vorstellungen vom Leben und vom Glücklichsein. Trotzdem möchte ich mich an der Frage versuchen und schauen, ob man als Selbstständiger glücklicher ist oder nicht.

Der Ausgangspunkt vor der Selbstständigkeit

Ob man als Selbstständiger letztendlich glücklicher ist, hängt wie gesagt unter anderem von der Ausgangssituation ab. Wenn du dich in deinem alten Job nicht wohlfühlst und dich deshalb selbstständig machen möchtest, stehen die Chancen gut, dass du als Selbstständiger glücklicher sein wirst. Denk nur an all die Freiheiten, die du mit der Selbstständigkeit gewinnen wirst: freie Zeiteinteilung, Arbeiten von zu Hause aus oder sogar ortsunabhängiges Arbeiten. Du wirst alle Entscheidungen selber treffen können und bist dein eigener Chef. Durch die Selbstständigkeit hast du die Chance insgesamt flexibler zu sein und mehr Geld zu verdienen, denn nach oben gibt es in der Selbstständigkeit kein Limit und keine lästigen Gehaltsverhandlungen mit dem Chef.

Aber bekanntlich macht Geld alleine ja nicht glücklich. Und vielleicht ist es dir ja gar nicht so wichtig unheimlich viel zu verdienen. Vielleicht bist du glücklicher, wenn du wenig arbeitest und dafür ganz viel Freizeit hast. Als Selbstständiger entscheidest du, in welche Richtung der Weg gehen soll. Wenn das nicht alles Argumente sind, die dafür sprechen, als Selbstständiger glücklicher zu sein.

Glücklich sein ist eine Lebenseinstellung

Wenn einem alles über den Kopf wächst

Natürlich kann es auch passieren, dass man eher unglücklicher ist als vorher. Wenn du zum Beispiel einen tollen Job hattest, in dem du super glücklich warst, diesen aber aus irgendeinem Grund verloren hast und dich aus der Not heraus selbstständig machen musstest. Oder wenn dir einfach alles über den Kopf wächst und nichts so läuft, wie du es dir vorgestellt hast. Natürlich kann es dann passieren, dass dich die Selbstständigkeit unglücklich macht. Überarbeitung, Existenzängste, Sorgen wegen unbezahlter Rechnungen und die ganzen Entscheidungen, die du treffen musst, können für viel Stress sorgen und dazu führen, dass du als Selbstständiger eher unglücklicher bist. Aber keine Angst, es gibt für alles eine Lösung. Deshalb habe ich dir ein paar Tipps zusammengestellt, wie du als Selbstständiger glücklich sein kannst.

Glücklich selbstständig

​Starte mit unserem E-Mail Kurs MOTIVIERT in die Selbständigkeit!

Erfahre in aller Kürze die wichtigsten Dinge für einen erfolgreichen Start in die Selbständigkeit! Lerne, wie du Tiefs überwindest, dir Ziele setzt und disziplinierter wirst. 


Trage einfach deinen Namen und deine E-Mail Adresse ein und wir senden dir sofort die erste E-Mail.

Deine Daten sind sicher. Du kannst dich jederzeit aus unserem Verteiler abmelden.
Hier findest du alle Informationen über Datenschutz, E-Mail Versand und Inhalt.

Tipps, um glücklich selbstständig zu sein

  • Gehe von vorneherein positiv an deine Selbstständigkeit heran.
  • Der Weg in die Selbstständigkeit ist nicht immer einfach. Lass dich von kleinen Rückschlägen oder Schwierigkeiten nicht entmutigen. Nimm Herausforderungen positiv an und sieh sie als Möglichkeit daran zu wachsen.
  • Werde dir im Klaren darüber, was du mit deiner Selbstständigkeit erreichen möchtest: mehr Zeit für dich, mehr Geld verdienen oder einfach nur frei sein?
  • Mute dir am Angang nicht zu viel zu. Eine erfolgreiche Selbstständigkeit ist ein Prozess, der nicht von heute auf morgen abgeschlossen werden kann. Gibt dir einige Monate Zeit, um dein Business in Gang zu bringen. Stecke deine Ziele realistisch, dann bleiben dir auch Enttäuschungen erspart. Erstelle zu diesem Zweck einen Businessplan. An ihm kannst du dich dann während des Prozesses orientieren und dich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Übrigens: Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Businessplan realistisch ist, kannst du ihn in einem kostenlosen Gespräch von einem Existenzgründungsberater der IHK überprüfen lassen. Bei der IHK gibt es auch Orientierungskurse für Gründer.
  • Finde deinen Arbeitsrhythmus und deine Work-Life-Balance. Es ist wichtig, dass du nicht nur arbeitest, sondern dass du dir auch Zeit für dich selbst nimmst und abschaltest. Arbeitest du zu viel und wird der Stress zu groß, läufst du Gefahr auszubrennen und unglücklich zu sein bzw. im schlimmsten Fall überhaupt nicht mehr arbeiten zu können.
  • Wenn alles zusammenkommt und alles nur noch blöd zu sein scheint, geh nochmal zurück an den Anfang, zum Ausgangspunkt deiner Selbstständigkeit. Erinnere dich daran, wie unglücklich du in deinem alten Job warst. Führe dir vor Augen, was du durch deine Selbstständigkeit alles erreicht hast und was für Vorteile du durch sie hast. Vorteile, von denen du während deiner Zeit als Angestellter immer geträumt hast. Jetzt sind sie Realität, unglaublich, wenn das kein Grund zum Glücklichsein ist!

Wie ist das bei dir? Bist du als Selbstständiger glücklicher? Oder hast du vor dich selbstständig zu machen, um glücklicher zu sein?

>