Wenn du zurück nach Deutschland kommst, gibt es immer so viel zu tun, so viel zu überlegen (Ganz banale Dinge wie Was nehme ich mit?), so viel Abschiede zu nehmen, so viel Vorfreude zu hegen, so viel Praktisches zu erledigen… Neben der Wohnungssuche steht auch die Jobsuche ganz oben auf der Liste.

Doch wo anfangen und wo aufhören? Wie kannst du bei deiner Rückkehr nach Deutschland beruflich durchstarten?

Hier möchte ich dir ein paar Gedankenanstöße und Tipps geben, die dir helfen können.

In deinem “alten” Job weitermachen

Okay, das ist nun wirklich einfach und keine große Überraschung.

Vielleicht gehörst du zu dieser glücklichen (?) Minderheit, die einen Beruf haben, mit diesem Beruf ins Ausland gezogen sind und ihn bei ihrer Rückkehr selbstverständlich weiterführen.

Womöglich sogar bei der gleichen Firma? Dann musst du gar nicht weiterlesen, denn dann wurde bestimmt vor deiner Abreise alles entsprechend verhandelt 😛

Vielleicht möchtest du in deinem Beruf bleiben, musst dir aber eine neue Stelle suchen?

In diese Gruppe fiel ich damals. Werde dir bitte auf jeden Fall klar, ob du in Deutschland an einen bestimmten Ort gebunden bist oder ob du deutschlandweit suchen möchtest.

Neu durchstarten

Nun wird es schon etwas komplizierter. Denn vielleicht gehörst du zu denen, die sich nach ihrer Zeit im Ausland beruflich verändern wollen.

Vielleicht hattest du ja im Ausland nie einen “richtigen Job”. oder du hast festgestellt, dass der Job, den du hattest, einfach so gar nicht dein Ding ist. Du hast zwar mal gerne in der Gastro gearbeitet, aber jetzt willst du nicht mehr.

Du willst also neu durchstarten. Dann hast du zwei Möglichkeiten:

  • Mach dich selbstständig.
  • Such dir einen neuen Job im Angestelltenverhältnis.

Soll ich mich selbstständig machen, wenn ich zurück nach Deutschland komme?

Selbstständig sein bringt viele Vorteile.

Manch einer träumt von Freiheit, von Selbstbestimmung. Von kurzen Arbeitswegen und den vielen anderen umwerfenden Aspekten.

Gleichzeitig die Nachteile. Weil wir schon ab und zu über dieses Thema geschrieben haben – zum Beispiel hier – erwähne ich jetzt nur, welche Punkte dir Probleme machen könnten, wenn du dich direkt mit deiner Rückkehr selbstständig machst.

  • Die Wohnungssuche könnte erschwert werden. Viele Vermieter wollen Arbeitsverträge und ein sicheres Einkommen.
  • Du musst direkt einen monatlich relativ hohen Beitrag für deine Versicherungen bezahlen. Wenn du Geld gespart hast, super.
  • Du brauchst gleich einen Businessplan.
  • Zusätzlich zum Einleben in Deutschland musst du dein Business vorantreiben.

Einen Job suchen

Dir einen Job im Angestelltenverhältnis zu suchen, stellt einen “sicheren Weg” dar.

Du musst kein Geld investieren, keine Versicherungen abschließen und bezahlen, du punktest bei Wohnungsbesichtigungen… Und natürlich: Du verdienst wieder Geld.

Ein anderer Vorteil: Du kannst dich neu orientieren. Du kannst deine Erfahrungen aus dem Ausland in deine Jobsuche mit einfließen lassen.

Doch vielleicht macht dir die Jobsuche auch Angst?

Du warst lange weg? Du hast keine Ahnung mehr, wie in Deutschland der Hase läuft? Du hast ne Schreibblockade?

Grundsätzlich gilt: Einfach machen. Hab keine Angst.

Eine Bewerbung besteht standardmäßig aus Anschreiben und Lebenslauf.

jobsuche zurück nach deutschland

Dein Anschreiben & dein Lebenslauf

Ganz kurz ein paar Tipps. Dazu gibt es so viel zu sagen, dass dieser Artikel viel zu lang würde! Das will ich dir nicht zumuten 😉 Wenn du mehr willst, hinterlass mir einen Kommentar mit deinen Fragen oder Wünschen.

Sowohl Anschreiben als auch Lebenslauf sollten immer individuell zu der jeweiligen Stelle passen.

Im Anschreiben überzeugst du mit Beispielen. Schließlich geht es darum, zu zeigen, warum du für den Job geeignet bist.

Ein lapidares “ich bin flexibel” reicht nicht. Besser klingt da schon: “Meine Flexibilität konnte ich unter Beweis stellen, als ich an der Rezeption des Independence Inn unerwartete Gästewünsche erfüllte…”

Beim Lebenslauf gilt manchmal weniger ist mehr. Niemand, aber wirklich, NIEMANDEN interessiert es, ob du als Kind Ballettstunden hattest. Außer du willst Tänzerin werden 😉

Lege deshalb einen gesunden Filter über deine Tätigkeiten. Nicht jeder Aushilfsjob muss da drin stehen. Achte aber gleichzeitig auf einen lückenlosen Lebenslauf.

Es ist okay, um Hilfe zu bitten

Wenn du dir ganz und gar unsicher bist mit deinen Bewerbungen, dann frag jemanden.

Eine Freundin, Kumpels, deine Eltern – sicher lesen die gerne drüber und geben Feedback.

Eine andere Möglichkeit ist es, jemanden dafür zu bezahlen, dass er dir Anschreiben und Lebenslauf individuell erstellt. Zum Beispiel uns.

Eine zweite Möglichkeit ist ein Online-Kurs. Den kannst du machen, ganz egal, wo du bist. Diesen Kurs* kann ich dir empfehlen.

Lass den Kopf nicht hängen

Gerade, wenn du aus dem Ausland zurück kommst und einen Job suchst, wird so ein Bewerbungsprozess noch durch andere Faktoren erschwert.

Eventuell musst du für Bewerbungsgespräche extra anreisen. Die Organisation kann unglaublich schwer sein und dich Geld und Mühe kosten.

Manche Arbeitgeber führen das Jobinterview per skype – frag also nach. Andere wollen dich persönlich sehen.

Und immer gilt: Es hagelt Absagen.

Ich würde vermuten, auf jede Zusage kommen zehn Absagen.

Wenn du nie zu einem Gespräch eingeladen wirst, dann solltest du deine Bewerbungsunterlagen noch einmal überarbeiten.

Das kannst du tun. Was du dann aber nicht tun solltest, ist den Kopf in den Sand zu stecken. Mach einfach weiter. Du wirst einen Job finden.

Erzähl uns in den Kommentaren, wie deine Jobsuche zurück aus dem Ausland lief! Oder steckst du mittendrin?

 

– Artikel enthält Affiliates*, dadurch entstehen dir keine Kosten, wir bekommen eine kleine Provision. Wir empfehlen, was wir für empfehlenswert halten, unbeauftragt und unbezahlt. –

>